window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-88635728-1');
GMPTEC by JoWo-Trade| +49 (0)5182 - 58 620 62| +49 (0)5182 - 58 620 63|info@jowo-trade.de

Magnetische Rührwerke

Magnetische Rührwerke sind für das Durchmischen von Flüssigkeiten geeignet. Der Standard Rührvolumenbereich ist von 1 Liter bis 30.000 Liter. Unsere magnetischen Rührwerke gibt es für diese unterschiedlichen Volumina in diversen up-scale-baren Größenabstufungen. Sonderformen wie high-shear Mischer, Fermenterrührwerke, Kunststoffmischer und spezielle Impellerformen sind zudem Teil unseres innovativen Rührwerksportfolios.

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Magnetische Rührwerke in GMP Prozessen

GMPTEC magnetische Rührwerke sind eine reinere und zuverlässigere Alternative zu direkt angetriebenen Impeller Rührwerken. Welche üblicherweise über dem Behälterdeckel montiert sind. Solche Rührwerksvarianten benötigen Radialwellendichtungen, die verschleißen und in das Mischprodukt fallen können. Zudem ist die Welle im Behälter ein erheblicher Störfaktor bei der Reinigung, weil damit Sprühschatten geschaffen wird. Konventionelle Rührwerkskonstruktionen erfordern außerdem an der Behälterwand montierte Strömungsbrecher, um einen turbulenten Strömungsverlauf zu erreichen. Dieser durchmischt ebenso den Behälterbodenbereich wie auch den mittleren und oberen Bereich im Tank. Solche Strömungsbrecher machen den Behälter unnötig kompliziert und erschweren die Gestaltung eines effizienten und validen Reinigungssystems (CIP/SIP).

Das Mischprinzip unserer magnetischen Rührwerke ist mit der Einbauposition verbunden. Das Rührwerk wird etwas versetzt zum tiefsten Punkt im Behälterboden des jeweiligen Behälters montiert. An tiefster Stelle ist meist das Tankauslassventil positioniert. Von dieser tiefen Position aus wird eine Rührbewegung erzeugt, die bewirkt, dass im Behälter ein natürlicher Kreislauf einer Durchmischung stattfindet, ohne dass Strömungsbrecher notwendig sind. Dabei erfolgt ein Sog in der Mitte des Behälters und am tiefsten Punkt eine aufsteigende Verdrängung über die Außenwandung des Tanks. Dieses Mischprinzip bringt viele Vorteile mit sich:

Weitere Vorteile des magnetischen Rührwerks:

  • Durchmischen durch Strömungseffizienz
  • Geringere Energiekosten durch kleineren Motor
  • Reduzierte Scherwirkung durch kleineren Impeller und geringere Drehzahl
  • Durchmischung bei kleinstem Volumen
  • Keine Radialwellendichtung, da die Kraftübertragung mittels Magnetkupplung erfolgt
  • Bessere Reinigung (CIP/SIP), da keine Strömungsbrecher und Wellen im Behälter sind
  • Abriebfestes Gleitlager statt Kugellager
  • Notlaufeigenschaft
  • Verschiedene Materialien und Impeller/ Mischkopfform
  • Autoklavierbar, CIP/SIP fähig

 

Des Weiteren bieten wir auf Nachfrage auch die Möglichkeit, CFD Analysen durchführen zulassen. Welche am Beispiel der gewählten Behälterform und Rührwerks unter Berücksichtigung von Medium und Temperatur erstellt werden. Es handelt sich dabei um die Darstellung des Mischvorgang. Dies bringt Erkenntnisse hinsichtlich der Mischzeiten und der Effizienz.

Ebenfalls auf Nachfrage gestalten wir gemeinsam mit Ihnen Sonderformen. Zum Beispiel für Fermenter Anwendungen, Restrührvolumen oder andere Spezialaufgaben.

Ob eine Mischung niedriger- oder hochviskoser Flüssigkeiten mit magnetischer Kopplung möglich ist, ist abhängig von mehreren Faktoren wie Temperatur, Rührvolumen, Behälterform und Konsistenz. Wenn wir Ihre Parameter ermittelt haben, können wir ein geeignetes Magnetrührwerk empfehlen.

Magnetmischer Applikationen:

  • Formulierung
  • Zellkultur
  • Fermentation
  • Ansatz
  • Abfüllung
  • Lagerbehälter
  • Mobilbehälter
  • Suspensionsbehälter
  • High-end Food, reine Kosmetik- sowie und Chemieprozesse

Technische Informationen zum Magnet Rührwerk

  • 1 Liter – 30.000 Liter Rührvolumen
  • – 1 bis 10 Bar Behälterdruck
  • 0°C bis 150°C Temperaturbereich
  • Materialien sind Kunststoff oder Stahl (1.4404 – 316L, 1.4435)
  • Lagermaterialen sind Siliziumkarbid, Wolframkarbid, PEEK oder Diamantbeschichtungen
  • Dichtungsmaterialien sind EPDM, Silikon, Viton, PTFE oder Kalrez
  • Oberflächengüte bei allen Produkt berührenden Flächen ist SF1

Das Rührwerk bzw. die Unterkomponenten entsprechen/erfüllen:

  • USP Class VI
  • FDA
  • 3.1
  • IP 55 oder höher klassifiziert (Motor)